Gepostet von am 06. Juni 2018 im Allgemein | Keine Kommentare

In der Mai-Ausgabe des KMU-Magazins ist der Artikel «Handlungsfelder für eine optimierte Steuerung und Kontrolle» erschienen. Die Autoren stellen darin erste Auswertungen der Online-Plattform «KMU Benchmark» und entsprechende Handlungsfelder vor. Insbesondere werden Optimierungspotenziale auf kultureller, organisatorischer und kommunikativer Ebene präsentiert.

Ein solides Fundament im Bereich des internen Arbeitsumfelds (vgl. Begriff Kontrollumfeld im COSO-Rahmenwerk) ist ein zentraler Erfolgsfaktor für eine effektive und effiziente finanzielle Führung. Hier besteht gemäss dem Beitrag aus dem KMU-Magazin noch erhebliches Optimierungspotenzial in Schweizer KMU. Diese Erkenntnis stützt sich auf erste Datenauswertungen aus dem Online-Assessment der Online-Plattform «KMU-Benchmark». Diese wurde von der Hochschule Luzern und dem Business-Software-Anbieter Sage Schweiz AG im Rahmen eines von «Innosuisse» (Bund) geförderten Projekts zwischen 2014 und 2016 entwickelt.

Speziell für die Identifikation von Risiken im Finanzbereich fehlt über alle KMU-Grössenkategorien öfters ein systematisches Vorgehen. Dabei liesse sich die finanzielle Steuerung und Kontrolle mit einfach umzusetzenden Massnahmen und Tools verbessern. Dazu werden Empfehlungen in Bezug auf Zuständigkeit und Verantwortung sowie zum Risikobeurteilungsprozess abgegeben. Konkrete Massnahmen bzw. der ganze Artikel kann auf der Webseite des KMU-Magazins kostenlos abgerufen werden.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Please follow and like us: