Gepostet von am 11. Juli 2018 im Fachartikel | Keine Kommentare

Mark Beasley, Deloitte Professor für Enterprise Risk Management an der NC State University, interviewt Takis Martakis, Global Head of People Risk and Culture bei der Credit Suisse, zur Messung und Bewertung der Unternehmenskultur in verschiedenen Geschäftseinheiten im Hinblick auf das Management von Risiken und Massnahmen. Zentral sind dabei die Einstellung des Managements gegenüber dem Risk Management und der entsprechende «tone at the top» in Bezug auf die Bedeutung des ERM. Laut Martakis beinhaltet der Credit Suisse-Ansatz zur Messung der Unternehmenskultur sowohl messbare (objektive Indikatoren ) als auch beobachtbare Elemente (subjektive Indikatoren). Die Bewertung führt schliesslich zu einer Gesamtkulturbewertung für die Geschäftseinheiten im gesamten Unternehmen, mit dessen Hilfe weitere Vorgehensweisen des ERM ermittelt werden können. Martakis schliesst mit einer Reihe von Erkenntnissen, die andere bei der Messung der Kultur ihres Unternehmens berücksichtigen sollen.

Lernen Sie, wie Unternehmenskultur messbar gemacht werden kann und wie wichtig sie für ein wirksames ERM ist. Das Videointerview zwischen Mark Beasley und Takis Martakis finden Sie hier.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Please follow and like us: